Wussten Sie schon…

 

 

…dass seit 01.04.2015 Kurzzeitkennzeichen nur noch für ein konkretes Fahrzeug ausgegeben werden?
Zudem muss eine gültige Hauptuntersuchung nachgewiesen werden. Damit sind die Zeiten vorbei, in denen man mit einem Kurzzeitkennzeichen loszog, verschiedene Autos ansah und dann das beste Angebot direkt gekauft und mitgenommen hat.

Wer sich nicht daran hält, fährt ohne Versicherungsschutz und das ist eine Straftat, die Führerscheinentzug und Geld- oder sogar eine Freiheitsstrafe mit sich bringen kann.
Somit bleibt nur noch ein KfZ-Transportanhänger oder ein rotes Überführungskennzeichen des Händlers.

Längere Strecken wird man jetzt wohl nicht mehr so ohne weiteres auf sich nehmen, um seinen Traumwagen zu kaufen.